Karnevalsflucht.... Karneval Das geht gar nicht Was tun ? Wo ist die Karnevalfreie Zone Genau Auf zum Nachbarschaftsbesuch Royaume de Belgique Da ich in der Nähe von Antwerpen einige Zeit verbracht habe ging es quasi nach Hause
Um fünf Uhr gingen bei uns die Lichter an. Schnell etwas gefrühstückt machten wir uns fertig, packten noch bisken Unterwegsproviant ein und stiegen dann gegen sieben Uhr in den frisch geputzten A4 Unser erstes Ziel Eva und Rüdiger,warteten schon mit Kaffee auf uns. Gegen 6:30 ging es los. Amsterdam wir kommen.Die Karnevalsflucht beginnt
Die Hafenstadt Amsterdam  ist die Hauptstadt der Niederlande und ihre einwohnerstärkste Stadt. Amsterdam hatte 789.285 Einwohner (Stand: 1. Januar 2012 und als Agglomeration „Groot-Amsterdam“ etwa 1,3 Millionen (August 2012). Im Großraum Amsterdam, der den nördlichen Teil des niederländischen Verdichtungsraumes Randstad ausmacht, lebten etwa 2,4 Millionen Menschen (2012)[ Auch wenn sich der Regierungssitz des Landes sowie die Königsresidenz im 60 Kilometer entfernten Den Haag befinden, ist Amsterdam seit 1983 gemäß niederländischer Verfassung die Hauptstadt der Niederlande. Amsterdam liegt in der Provinz Nordholland, an der Mündung der Amstel und des IJ in das IJsselmeer. Amsterdam ist durch den Noordzeekanaal mit der Nordsee verbunden und durch die zahlreichen Grachten weltberühmt
Wie man sieht war es ziemlich diesig Aber uns 4 Sonnenscheine konnte das Wetter nichts antun. Ein Parkplatz Dank Miss Elli wurde schnell gefunden und damit wir es auch wiederfinden und anschliessend auch für die nötige Kaffeepause gesorgt war, parkten wird direkt unter der Zuiderterass. Amsterdam wir sind da.
Der Grote Markt von Antwerpen ist ein Platz in der Altstadt von Antwerpen nur wenige hundert Meter von der Schelde und vom Hafengebiet entfernt. Der Platz ist von zahlreichen prunkvollen Zunfthäusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert gesäumt. In der Mitte des Platzes befindet sich der Brabobrunnen. Auf dem Grote Markt und vor der imposanten Kulisse des spätgotischen Rathauses findet alljährlich im Dezember ein Weihnachtsmarkt statt.
Der Brabo-Brunnen auf dem Grote Markt Einer Legende nach stammt der Name Antwerpen von "Hand werfen". Die Darstellung der Brabo-Statue bezieht sich auf die Legende um die Stadtgründung Antwerpens. Sie zeigt den jungen Helden Silvius Brabo, wie er die abgehackte Hand des Riesen Druon Antigon, den er zuvor im Kampf besiegt hatte, in die Schelde wirft. Der Riese hatte am Ufer der Schelde von den vorbeifahrenden Schiffern Wegzoll verlangt. Konnten sie den Zoll nicht bezahlen, hackte er ihnen die rechte Hand ab. Der Name der Stadt soll der Überlieferung nach von diesem Ereignis, dem "Hand werfen" herrühren. (Quelle: Wikipedia)
Am Grote Markt nimmt das Rathaus eine Platzseite ein, während an den andren Seiten Gildehäuser wie »De Oude  Waag«  (Nr.38), das »Haus der  Tuchmacher« (1644) mit dem Antwerpener Stadtwappen,und das »Haus der Gerber«, »Rodenborg« (Nr.40), mit einer roten Burg über dem Eingang,stehen.  
Antwerpen  ist eine Hafenstadt in Belgien und Hauptstadt der Provinz Antwerpen. Die Stadt liegt im Norden Belgiens in der Region Flandern und ist mit 493.517 Einwohnern (1. Januar 2011) die größte Stadtgemeinde des Landes. Die Stadtregion Antwerpen ist nach der Region Brüssel die größte in Belgien. Von großer internationaler Bedeutung ist Antwerpen durch seinen Seehafen, den drittgrößten Europas, sowie als weltweit wichtigstes Zentrum für die Verarbeitung und den Handel von Diamanten. Antwerpen war im 15. und 16. Jahrhundert eine der größten Städte der Welt, zeitweise die wichtigste Handelsmetropole Europas und als bedeutendes kulturelles Zentrum Wirkungsstätte von Künstlern wie Rubens. Antwerpen war Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 1920 und Kulturhauptstadt Europas 1993. Das Druckereimuseum Plantin-Moretus und der Turm der Liebfrauenkathedrale gehören zum UNESCO- Welterbe.Quelle Wikipedia
Dieser Platz lädt zum verweilen und entspannen ein. Er ist umgeben von kleinen Zunfthäusern mit bunten und schön verzierten Fassade, Pubs und Straßencafés. Im Sommer muß es hier sehr schön sein in einen der vielen kleinen Cafes zu sitzen und dem Peoplewatching zu frönen. Man sieht das Antwerpen eine sehr reiche Stadt gewesen sein muss.
Im Hintergrund sieht man  die alles beherrschenden Liebfrauenkathedrale oder flämisch  Onze Lieve Vrouwekathedraal in Antwerpen ist die Domkirche des Bistums Antwerpen. Die Kirche zählt zu den Höhenpunktenbrabantischer Baukunst. Seit 1999 gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO
In der Kathedrale hängen vier Gemälde von Peter Paul Rubens. Peter Paul Rubens (IPA: [ʁybɛns]) (auch Pieter Pauwel Rubens oder Petrus Paulus Rubens, * 28. Juni 1577 in Siegen; † 30. Mai 1640 in Antwerpen) war einer der bekanntesten Maler des Barock und Diplomat der spanisch- habsburgischen Krone flämischer Herkunft
Nach soviel Kultur gab es Weltliche Nahrung
In Belgien Ißt man natürlich Fritten. Ursprünglich sind sie in Belgien beheimatet und schmecken dort auch am besten.
er älteste bekannte Hinweis auf die Zubereitung von Pommes frites stammt aus dem Jahre 1781 von Joseph Gérard: „Die Einwohner von Namur, Huy und Dinant haben die Gewohnheit, in der Maas zu fischen, diesen Fang dann zu frittieren, um ihren Speisezettel zu erweitern (vor allem arme Leute). Wenn die Gewässer zugefroren sind und das Angeln nur schwer möglich ist, schneiden die Einwohner Kartoffeln in Fischform und frittieren diese dann. Diese Vorgehensweise ist mehr als hundert Jahre alt.“ Quelle Wikipedia
Nach dem Essen sollte man nichts tun und sich lieber fahren lassen,also gab es erst einmal eine Stadtrundfahrt.
Nicht geeignet für Schwangere und Seekranke.Die 40 Minütige Fahrt mit diesem Gefährt ist ein Dauerdurchrüttler und lohnt eigentlich nicht.Abfahrt und Ankunft ist                                                                   am Hilton-Hotel
Die Burg Steen am rechten Scheldeufer ist die Stadtburg von Antwerpen.
Der Hafen von Antwerpen ist der größte Hafen Belgiens. Gemessen am Ladungsaufkommen in Tonnen ist er der drittgrößte Hafen Europas (hinter Rotterdam und Hamburg) und der elftgrößte weltweit. Für Stückgut ist Antwerpen der größte Hafen der Welt. Weiterhin beherbergt der Hafen von Antwerpen den nach Houston zweitgrößten Chemieindustriepark der Welt.Der Hafen liegt am Ästuarium der Schelde. Durch dieses Ästuarium fahren Schiffe von über 100.000 Tonnen über 80 Kilometer Inland. Seine Lage im Festland, die den Restabstand der Ware per Zug- oder Straßenverkehr maßgeblich verringert, ist vorteilhaft für den Containerverkehr und die Umwelt. Mit entscheidend für seine Größe ist die zentrale Lage des Hafens in Europa, so liegen in einem Radius von 250 Kilometern um den Hafen fünf Hauptstädte und in einem Radius von 500 km sind 60 Prozent der Kaufkraft der Europäischen Union angesiedelt. Quelle: Wikipedia
Irgendwann hat die Qual ein Ende und Eva und Rita wollten zu den Diamanten,erst einmal alle Kreditkarten eingesammelt 1€ für einen gemeinsamen Besuch auf die Toilette überlassen und dann  fuhren wir mit derU-Bahn bis zum Hauptbahnhof Linie 2-15 Rita-Rüdiger und Kalle fuhren auf der Hinfahrt Illegal
Ein Wunderschöner alter Bahnhof Der Bahnhof Antwerpen-Centraal  ist ein Bahnhof der NMBS/SNCB in Antwerpen. Täglich wird er von ca. 540 Zügen frequentiert. Es existieren Verbindungen nach Rotterdam (– Amsterdam), Gent (– Kortrijk), Brügge (– Ostende), Brüssel, Lüttich, Neerpelt und Puurs. Er liegt am Astridplein östlich der Antwerpener Altstadt, unmittelbar neben dem berühmten Zoo.