Einleitung                                     Ich wollte NIE nach Amerika. Europa und Deutschland waren groß genug und das Ami-Land so weit weg.Durch mehrere beruflich bedingte Reisen in und durch die USA, habe ich mein Reiseziel geändert. Aber wie sage ich es meiner Frau. Rita’s Englisch Kenntnisse beschränkten sich damals auf YES-NO Summer und Summertime Es brauchte keine lange Überredungskünste und es wurde geplant Unterstützt wurden wir durch die Agentur Baback Haschemi der nicht nur ein hervorragender Fotograf und Kalenderhersteller, sondern wie ich auf eigene USA-Reisen seit 1996  mit ihm feststellen durfte, auch ein Tourguide der First Class ist. Mit viel Infos-Material ausgestattet und den Flug und Auto über die Agentur Haschemi gebucht  wurde am 19 September von Dortmund nach Frankfurt -Miami geflogen Die Lufthansa brachte uns für 929 DM pro Person in 10 Stunden zum International Airport nach Miami Ich verschlief wie immer 3/4 des Fluges bezw. träumte von einem schönen Urlaub und da ich im Fliescher keine feste Nahrung zu mir nehme          ,wurde ich auch nicht gestört. Wir bleiben vom 19-09-10.10 in Florida Das Auto wurde für 1371DM bei Avis gebucht  Miami  ist eine dicht besiedelte Stadt am Miami River im Miami-Dade County im US-Bundesstaat Florida, mit 409.719 Einwohnern (Stand: Schätzung 2007) und Sitz der County-Verwaltung. Das Stadtgebiet hat eine Größe von 143,1 km². Obwohl die Stadt selbst nicht besonders groß ist, umfasst die Agglomeration South Florida Metropolitan Area viele kleinere Städte und die nicht unerhebliche UMSA (Unincorporated Metropolitan Services Area) und beherbergt insgesamt über 2,2 Millionen Einwohner. Der Name „Miami“ kommt von dem indianischen Wort Mayaimi (großes Wasser). Der Miami River liefert das Wasser in die Everglades und fließt von dort in den Atlantik. Die ersten 2 Nächte haben wir Catalina-Beach Club Wir haben das Alter auf 19 angehoben.. Das Hotel liegt unweit des Ocean Drive Es ist eine Straße in South Beach — dem südlichen Teil von Miami Beach, USA. Hier ist die Fashion- und Lifestyleszene von Miami zuhause:Ein Boutiquehotel reiht sich ans nächste, es gibt trendige Bars, Lounges,  Cafes und Restaurants en masse und auch über den Türen der Modeboutiquen prangen fast nur Namen aus der internationalen Welt des Designs. Kein Wunder, dass auch einige der Modelagenturen, für die Miami Beach so bekannt ist, ihren Sitz direkt am  Ocean Drive haben. Neben der inoffiziellen Hauptnutzung als Open Air Casting Show bietet der Ocean Drive aber wesentlich mehr: einige der besten Restaurants der Stadt befinden sich hier,Natürlich sollte man auch den Strand nicht vergessen,denn der beginnt direkt hinter dem Ocean Drive und zieht sich kilometerweit.  Das Art-déco-Viertel im benachbarten Miami Beach, das Miami Seaquarium auf Virginia Key und das kubanische Viertel Little Havana sind die größten Touristenattraktionen Miamis. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Digitalcamera hatte,sind alle Bilder mit einer Ixus APS XYZ und ich betone als bekennender Knipser, geknipst worden und wurden dann mit einem Handelsüblichen Scanner eingescannt und nicht bearbeitet eingestellt.Dementsprechend ist auch die Qualität Also habt Mitleid liebe Gucker und Leser.Dieser Reisebericht dient uns als Fotoalbum und es gibt auch keine 100% Authentizitätsgarantie. Vieles ist aus der Erinnerung etliche Jahre später geschrieben 2 Tage reichten erst einmal aus und auf dem Rückflug, sind wir noch einmal 2 Tage in Miami                                                            Auf nach Key West                               Es sind ca 270Km -Sicherlich die schönste Strecke in Florida